Elins Welt

Elin ist ein starkes Mädchen. Sie ist 16 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrer Familie auf Liden, einem einsamen Hof mitten auf dem Land. Die Familie lebt zusammen mit einer Katze, zwei Hunden, einer Kuh, einem Schwein, sechs Schafen, ein paar Hühnern, einem Hahn und zwei Pferden. Doch der Anschein von Idylle trügt: Das Land ist karg und sturmverwüstet, das Dach und die Türen des Hofes sind aus Stahl, die Fenster aus Panzerglas. Strom wird über ein Windrad mit Rotoren erzeugt.  Das Haus ist mit einer Überwachungskamera und einem großen Bildschirm ausgestattet. Die Kamera erfasst jede Bewegung und wechselt zwischen drei Auflösungen: Vollbild, Nahaufnahme und extreme Nahaufnahme. Verlässt Elin das gesicherte Haus, muss sie mit Überfällen von wildernden Banden, mit Verhören der Regierung mit Drohnen und Beobachtern und mit umherstreunenden Wildschweinhorden rechnen.

Ihre Familie

Vagn

ist Elins großer Bruder. Als er von den Torsons entführt wird, macht sich Elin auf den Weg, ihn zu retten.

Lisa

ist Elins kleine Schwester. Sie ist 7 Jahre alt. Am liebsten hört sie Geschichten »von früher«, als noch Schnee fiel.

Gunnar & Anna

sind die Eltern von Elin, Lisa und Vagn.

Frans

ist Elins Großvater.

Björn Torson

ist das Oberhaupt der verfeindeten Nachbarsfamilie. Elin tötet ihn in Notwehr.

Harald

ist einer von Torsons Söhnen. Als er krank von seiner Familie zurückgelassen wird, kümmert sich Elin um ihn und die beiden verlieben sich.